Donnerstag, 26. Mai 2016
BITTE WÄHLEN SIE...
Banner
Repertoire 2016 Drucken

In 2016 wird der Juco der A-Capella-Chormusik, der wir uns als "Königsklasse" des Chorgesanges bereits letztes Jahr intensiver gewidmet
haben, zunächst auch weiterhin treu bleiben. Außerdem steht dieses Jahr ganz im Zeichen neuer und tlw. ungewöhnlicher Auftrittsorte,
die wir uns als "junger Chor" gerne erschließen, um nicht nur beim Repertoire, sondern auch diesbezüglich neue Wege zu beschreiten.

Die Probenarbeit in der ersten Jahreshälfte 2016 wird eine gesunde Mischung aus neuen und vertrauten Werken aus sowohl klassischer
als auch geistlicher Literatur sein.

Der erste Höhepunkt im Juco-Jahr ist unsere Konzertreise nach Aachen im Mai, bei der wir zwei Auftritte geplant haben. Ins musikalische
Gepäck werden wir eine vielfältige Auswahl mitnehmen, u.a. aus Spirituals, einer Beatles-Adaption von "Michelle", die wunderbare
Crossover-Version von Mendelssohns "O Täler weit, o Höhen" aus der Feder von O. Gies, aber auch die virtuose Bach-Motette 
"Lobet den Herrn, alle Heiden" sowie einige humorige Stücke werden auf dem Programm stehen.

Anschließend folgen wir Ende Mai einer Einladung zum ersten Chorwettbewerb auf dem Württemberg bei Stuttgart-Rotenberg, der im
Freien auf der Treppe vor der Grabkapelle ausgetragen wird. Hier werden wir uns im musikalischen Wettstreit mit zwei weiteren Stuttgarter 
Chören messen. Außer auf gutes Wetter hoffen wir hier natürlich vor allem auch auf Zuspruch unseres Publikums! :-)

Weitere Auftritte folgen im Sommer im Augustinum in S-Killesberg mit einem vorwiegend weltlichen Programm sowie im September mit einem
Herbstkonzert, bei dem wir ebenfalls erstmalig an einem ungewöhnlichen Auftrittsort gastieren dürfen: in der Nebelhöhle bei Reutlingen.
Hier wird uns eine besondere Akustik und Konzertatmosphäre erwarten, auf die wir uns schon sehr freuen!

Nach dem Probenwochenende im Oktober in Tübingen folgt unser Weihnachtskonzert am 4. Adventssonntag in der Matthäuskirche in  
Stuttgart-Heslach. Hier planen wir u.a. die Weihnachtshistorie von Heinrich Schütz, die wir mit historischen Instrumenten aufführen wollen, 
doch mehr soll an dieser Stelle noch nicht verraten werden...

Neugierig geworden? Über neue Stimmen freuen wir uns immer!
Einfach ohne Hemmungen zu einer Probe dazukommen und den illustren Haufen „beschnuppern“.

Paul Theis